Sternenfahrt der besonderen Art

Letzten Sonntag waren wir wieder einmal auf Sternenfahrten Mission unterwegs. Und auch wenn jede Fahrt, vor allem für unsere Fahrgäste, immer etwas besonderes ist, so war es diese aber im ganz besonderem. 

 

Es fing schon einmal damit an, dass wir unseren Fahrgast samt Familie, bereits vor gar nicht allzu langer Zeit schon mal an Board unser Lissy 1 hatten. Nämlich zu einem Tagesausflug in den Heidepark (hier der Bericht dazu). Normalerweise fahren wir unsere Gäste nur einmal. Das hat einfach organisatorische Gründe und man darf nicht vergessen, dass unsere Helfer und somit auch das ganze Projekt auf komplett ehrenamtlicher Basis arbeitet. Diverse Umstände haben nun aber dafür gesorgt, dass wir dieser Familie einen zweiten Wunsch erfüllen konnten.   

 

Zum einen hatte unser Fahrgast vergangen Sonntag Geburtstag und so wollten wir seinen Ehrentag nutzen um der ganzen Familie kurz vor Weihnachten noch eine Freude zu machen. Dieses mal ging es nämlich um einiges weiter weg: nämlich zur Insel Fehmarn in der Ostsee. Auch dies war recht ungewöhnlich da eine solch lange Fahrt (ca. 3 Stunden) unter Umständen auch sehr anstrengend für unseren Fahrgast sein können und wir aus diesem Grund normalerweise nur in einen begrenzten Radius fahren. Da die Familie aber viele tolle Urlaubserinnerungen mit der Insel verbindet, war der Wunsch groß dort noch einmal einen Tag gemeinsam verbringen zu können. Genau die richtige Mission also für unser Sternenfahrten Team. 

 

Zum zweiten war das Besondere an dieser Fahrt, dass wir nicht alleine unterwegs waren. Begleitet wurden wir nämlich von einem Kamerateam von RTL. Und organisatorisch bot es sich sehr passend an, dass wir kurz vor Jahresende noch einen Termin fanden an dem das Kamerateam eine Fahrt begleiten konnte um Material für den geplanten TV-Beitrag über unser Sternenfahrten Projekt sammeln zu können.

 

Und so fand sich unser Team mit der Lissy 1 am Sonntag Vormittag um ca. 09:30 Uhr erneut am Hospitz Zugvogel in Sulingen ein um unseren Fahrgast und seine Familie abzuholen.

 

3 Stunden Fahrt sind natürlich schon eine Hausnummer, vor allem für unseren Fahrgast. Doch nach einer recht ruhigen Fahrt war der erste Anlaufpunkt auf Fehmarn: Fehmarnsund mit Blick auf die Ostsee und die Fehmarnsund Brücke. Unser Fahrgast und seine Familie waren trotz langer Fahrt bei sichtlich guter Laune. 

 

Nachdem der Ausblick genossen wurde und ein paar Aufnahmen vom Kamerateam gemacht wurden, zwang uns das doch recht kalte Wetter dann zum nächsten Anlaufpunkt, dem Weihnachtsmarkt in Burg. 

 

Doch vorher mussten wir dem Inselkrankenhaus noch einen Besuch abstatten. Denn durch ein kleines Kommunikationsproblem beim Beginn der Fahrt wurde leider kein Rollstuhl mitgenommen. Doch das Inselkrankenhaus stellte schnell und unkompliziert einen Rollstuhl zur Verfügung, sodass einem Besuch des Weihnachtsmarktes nichts mehr im Wege stand. 

 

Auf dem Markt wurden dann genüsslich Fish & Chips verspeist und die tolle Atmosphäre genossen. Das Kamerateam war weiterhin dabei und hielt alles fest und auch unser Sternenfahrten Team wurde ausführlich interviewt. Nachdem es dann auch schon dunkel wurde war es dann so langsam Zeit für den langen Rückweg nachhause. 

 

Doch dieser sollte sich dann ganz anders gestalten als wir es geplant hatten. Was genau vorgefallen war, erzählen wir jedoch in einem gesonderten Bericht weil es einige gibt denen wir diesbezüglich einen großen Dank aussprechen wollen!

 

An dieser Stelle sei nur gesagt, dass wir unseren Fahrgast samt seiner Familie nach 12 Stunden On Tour um 21:30 Uhr wohlbehalten und glücklich ins Hospiz Zugvogel in Sulingen zurück gebracht haben. Und wir freuen uns der Familie eine schönen Tag ermöglicht zu haben, den sie sicherlich noch lange in schöner Erinnerung behalten wird.


Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Chrissi (Dienstag, 18 Dezember 2018 11:45)

    wunderbar, ja auch in der Traurigkeit kann so viel Freude stecken. Es ist so eine sinnvolle und gute ehrenamtliche Aufgabe, sie wird immer im Gedächtnis bleiben und ich hoffe darauf, dass immer Menschen die Scheu verlieren vor Worten wie Hospiz und "noch einmal...." Ihr macht eine wundervolle Arbeit und ich hoffe sehr , dass sich das durch TV und Posts wie diesen herumspricht und vielen, die Scheu nimmt sich auf in diesem Bereich zu engagieren. Und das kann jeder , der Empathie entwickeln kann und in sich hat. Möge die Familie noch lange daran denken. Denke, dass wir teilhaben durften. Lg Chrissi

  • #2

    Michael (Dienstag, 18 Dezember 2018 21:26)

    Vielen Dank für eure Ehrenamtliche Arbeit. Ihr seid Klasse. Vielen dank das ihr unserem Freund und seiner Familie eine so schöne Zeit bereiten konnten. Vielen Dank. Weiter so.

  • #3

    Rosi und Jens (Mittwoch, 19 Dezember 2018 06:28)

    Wir finden es toll das man unseren Freund diesen tollen Wunsch mit seiner Familie gemacht hat . Fehmarn ist für die Familie etwas ganz besonderes . Wir haben unseren Freund im Hospiz besucht waren von der Einrichtung und Freundlichkeit sehr angetan

  • #4

    Hanold-Bonow (Samstag, 12 Januar 2019 19:51)

    Respekt und ein rießiges Dankeschön an alle ehrenamtliche Helfer

  • #5

    Jörg (Samstag, 12 Januar 2019 19:51)

    Ich habe den Bericht gerade bei RTL gesehen und ich freue mich, dass es solche Menschen wie euch in der heutigen Zeit gibt. Macht weiter... Es ist so wichtig...

  • #6

    Manuel (Samstag, 12 Januar 2019 19:55)

    Weiter so ! Klasse ,dass es euch gibt

  • #7

    Peter (Samstag, 12 Januar 2019 19:56)

    Finde ich echt super sowas. Habe auch eben den Beitrag gesehen. Ich selbst habe in der Altenbetreuung gearbeitet, und auch dort wurde versucht Wünsche zu erfüllen. Aber das was Herr Wenzlow dort ins Leben gerufen hat finde ich einfach super. Gruß aus Hamburg

  • #8

    Chris (Samstag, 12 Januar 2019 19:56)

    Gerade in RTL den Beitrag gesehen das nenne ich Nächstenliebe

  • #9

    Ingrid (Samstag, 12 Januar 2019 19:59)

    Ich habe den Bericht gerade bei RTL gesehen.es ist toll das es solche Menschen wie euch gibt.tolle Leistung für tolle Menschen wie ihr es seid.macht weiter so

  • #10

    Gabriela (Samstag, 12 Januar 2019 20:04)

    Wunderschöne Sache, die ihr leistet, trotz der Traurigkeit. Schön, dass es euch gibt. Bin sehr berührt....

  • #11

    Ines & Markus (Samstag, 12 Januar 2019 20:06)

    Wir sind auch hin und weg von dem Bericht bei RTL.
    Respekt!
    Herzlichen Dank an alle, die solche Fahrten möglich machen.

  • #12

    Lars (Samstag, 12 Januar 2019 20:11)

    Konnte gerade den Bericht auf RTL verfolgen. Dank an alle ehrenamtlichen Helfer die ihre Freizeit opfern um anderen Menschen zu helfen. Toller Beitrag, macht weiter so.....

  • #13

    Rita (Samstag, 12 Januar 2019 20:13)

    Habe auch den Bericht bei RTL gesehen. Es hat mich tief berührt. Schön dass es euch gibt

  • #14

    Brigitte (Samstag, 12 Januar 2019)

    Ich finde eure Aktion Klasse weiter so !hab‘s grad in Rtl gesehen
    Schade das es das in anderen Bundesländern nicht gibt
    Würde mich auch interessieren

  • #15

    Olaf (Sonntag, 13 Januar 2019 20:09)

    Unglaublich was ihr auf die Beine stellt! Es ist so traurig schön was ihr diesem Fahrgast ermöglicht habt. Mega Lob und lieben Dank an alle Ehrenämtler!!!